Schlüsselübergabe an die Freiwillige Feuerwehr – Gemeinde beschafft gebrauchtes Hubrettungsfahrzeug/Drehleiter, DLA(K) 18/12

E-Mail Drucken PDF

Am 10.07. konnte das neu angeschaffte Hubrettungsfahrzeug/Drehleiter, DLA (K)18/12 gemeinsam von Gemeindebrandinspektor Michael Kahl sowie stellvertretendem Gemeindebrandinspektor Florian Knothe offiziell in Empfang genommen werden. Dazu übergab Bürgermeister der Gemeinde Lohfelden, Michael Reuter, zusammen mit Vorsitzendem der Brandschutzkommission, Klaus Steffek sowie Vorsitzendem der Gemeindevertretung, Uwe Jäger, den Schlüssel für das neue Hubrettungsfahrzeug an Gemeindebrandinspektor Michael Kahl.

„Durch die Anschaffung der neuen Drehleiter kann das Einsatzspektrum der Freiwillige Feuerwehr erheblich erweitert werden und sich die Bürgerinnen und Bürgern zukünftig noch besser versorgt wissen. Gleichzeitig dient die Anschaffung der verbesserten Eigensicherung der Einsatzkräfte“, sagte Bürgermeister Michael Reuter während der Übergabe.
Im überarbeiteten Bedarfs- und Entwicklungsplans aus dem Jahr 2006 wurde die Anschaffung einer Drehleiter erstmals festgehalten. Dieser von der Gemeindevertretung verabschiedete Bedarfs- und Entwicklungsplan bildet die Grundlage für den Ankauf des gut erhaltenen, preislich angemessenen Hubrettungsfahrzeuges. Im Mai diesen Jahres lautete die finale Beschlusslage, ein gebrauchtes Hubrettungsfahrzeug/Drehleiter von der Hessischen Landesfeuerwehrschule für die Freiwillige Feuerwehr Lohfelden zu erwerben.



„Das neue Fahrzeug besitzt ein 13,5 Tonnen Fahrgestell, hat 260 PS und verfügt über einen Personenkorb für drei Leute, genauer gesagt für einen Feuerwehrmann und zwei zu Rettende“, erläuterte Michael Kahl die technischen Besonderheiten. Das Rettungsfahrzeug ist sechs Jahre alt und besaß beim Zeitpunkt des Kaufes einen Kilometerstand von 1200 km. Die Dreheiter war bislang 453 Stunden in Betrieb. Die Leiterlänge beträgt voll ausgefahren 24,10 Meter. „Mit der neuen Drehleiter können wir in Not geratene Personen, so wie beispielsweise bei dem Großbrand in der Hauptstraße im Oktober 2013 zukünftig noch sicherer retten“, berichtet Vorsitzender der Brandschutzkommission, Klaus Steffek.
„Es ist geplant, 15 Feuerwehrmänner und -frauen intensiv auf das neue Fahrzeug zu schulen“, sagte Gemeindebrandinspektor Michael Kahl. Die Einweisung der Feuerwehrleute auf das neue Fahrzeug soll in Form einer umfangreichen Ausbildung mit anschließendem Ausbildungsnachweis der Landesfeuerwehrschule erfolgen und wird vor Ort in Lohfelden sowie in Kassel bei der Landesfeuerwehrschule stattfinden. Die offizielle Übergabe des Fahrzeuges wird im Spätsommer diesen Jahres erfolgen, wenn das Fahrzeug schlussendlich in den Einsatzdienst genommen wird.