2012 Ein Übungsablauf der besonderen Art.

E-Mail Drucken PDF

 

Am Freitag, 30.11.2012 war für die Kameradinnen und Kameraden der  Freiwillige Feuerwehr Lohfelden um 19:00 Uhr ganz normaler, theoretischer Unterricht im Schulungsraum in Ochshausen angesetzt. Die Kameraden aus Vollmarshausen waren gerade auf dem Weg zum Feuerwehraus Ochshausen, als auf der Strecke zwischen Ortsausgang Vollmarshausen und der Einmündung Lange Straße gegen 18:45 Uhr die Meldeempfänger Alarm schlugen. Die Brandmeldeanlage beim Sondermülllager Fehr in Vollmarshausen hatte ausgelöst.

Also erst einmal wieder zurück nach Vollmarshausen und bei der Firma Fehr schauen, was den Alarm ausgelöst hat. Die Einsatzkräfte aus Ochshausen kamen kurze Zeit später mit zwei Fahrzeugen. Die genaue Erkundung ergab, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Nachdem der Servicetechniker für die Brandmeldeanlage gerufen und ein Verantwortlicher der Firma Fehr vor Ort war, rückten die Einsatzkräfte wieder Richtung Ochshausen ab.

Nach dem theoretischen Unterricht, Thema: „Nachbearbeitung von Einsätzen sowie das Erkennen und Behandeln von posttraumatischen Belastungsstörungen bei Einsatzkräften nach belastenden Einsätzen“, nahe gebracht von Claus Stuhlmann, fuhren die Kameraden aus Vollmarshausen wieder Richtung Heimatfeuerwehrhaus ab.

Kurz vor dem Ortseingang Vollmarshausen holte sie die Realität wieder ein: Ein VW Golf hatte sich überschlagen und lag auf dem Dach im Straßengraben. Die Polizei war schon vor Ort und der Fahrer des verunfallten Fahrzeugs stand unverletzt am Straßenrand.

Die Kameraden aus Vollmarshausen sicherten die Unfallstelle ab, beseitigten Verunreinigungen auf der Fahrbahn und nahmen – nachdem der Abschleppwagen das Fahrzeug geborgen hatte – ausgelaufenes Motorenöl auf. Etwa um 22:30 Uhr war der Einsatz beendet und die Feuerwehr konnte einrücken.