Grundlegendes zur Geschichte der Feuerwehrvereine in Lohfelden

E-Mail Drucken PDF

Wie bekannt, besteht die Gemeinde Lohfelden aus den Ortsteilen Crumbach, Ochshausen und Vollmarshausen. Bis zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts waren diese Orteile eigenständige Dörfer, die selbst verwaltet wurden. In jedem Dorf hat sich eine eigenständige Freiwillige Feuerwehr entwickelt, teilweise aus dem Stand heraus, teilweise – wie z.B. in Vollmarshausen – aus einer bestehenden Pflichtfeuerwehr. Dies geschah zunächst nur für den Brandschutz, also eine aktive Freiwillige Feuerwehr.

Doch parallel dazu gründete jede Wehr auch einen Feuerwehrverein. Für Crumbach war dies im Jahr 1928, Ochshausen folgte im Jahr 1933 und in Vollmarshausen gründete sich der Verein bereits im Mai 1927. Die Feuerwehrvereine hatten – wie heute auch noch – die Aufgabe, die Kameradschaft zu fördern und durch die Gewinnung von fördernden Mitgliedern die finanzielle Situation des jeweiligen Vereins zu verbessern. Die Freiwilligen Feuerwehren der drei Gemeinden entwickelten sich unabhängig von einander bis Mitte des zweiten Weltkrieges.

Am 01.Juni 1941 wurden die Gemeinden Crumbach und Ochshausen durch Beschluss des Oberpräsidenten in Kassel zwangsweise zusammengeschlossen. Der Name „Lohfelden“ entstand aus dem gleichnamigen Flurstück „Auf dem Lohfeld“, auf dem der größte Teil der Bebauung beider Gemeinden lag. Die Freiwilligen Feuerwehren und die Feuerwehrvereine von Crumbach und Ochshausen blieben jedoch - ebenso wie Vollmarshausen - weiterhin eigenständig.

Im Zuge der Gebietsreform am 01.Dezember 1970 wurde dann auch Vollmarshausen in die Gemeinde Lohfelden „aufgenommen“. Aber auch danach blieben den Freiwilligen Feuerwehren und deren Vereine die Eigenständigkeit erhalten. Jede Wehr hatte ihren eigenen Wehrführer und Stellvertreter sowie einen eigenen Vereinsvorstand. Ja sogar unterschiedliche Satzungen gab es. Dies ist bis heute unverändert so. Die einzige Veränderung zeigte sich durch die Wahl eines Ortsbrandmeisters (heute Gemeindebrandinspektor) und seines Stellvertreters. Diese wurden und werden bis heute ausschließlich von den aktiven Kameraden der Einsatztruppe aller drei Wehren gewählt.

Während die Einsatzabteilung im Laufe der Jahre immer mehr zusammen arbeiteten – bis 2007 aus drei Feuerwehrhäusern, jeweils eins in jedem Ortsteil; heute jedoch nur noch zwei Feuerwehrhäuser – sind die Vereine immer noch komplett eigenständig.

Voraussichtlich Im Jahr 2012 werden die Feuerwehren aus den drei Ortsteilen ein gemeinsames Feuerwehrhaus, das auf einem Grundstück neben der Freizeiteinrichtung „Grüne Mitte Lohfelden“ errichtet werden soll, beziehen. Mit diesem Tag wird es auch keine einzelnen Einsatzabteilungen mehr geben.

Die Eigenständigkeit der Vereine – so wurde seitens der Politik versichert – sollte jedoch weiter erhalten bleiben. Wie sich dies umsetzen und realisieren lässt bleibt abzuwarten.