Einweihung des neuen zentralen Feuerwehrhauses

E-Mail Drucken PDF

Einweihung am 22. November 2013     

Am 22. November 2013 feierte die Gemeinde Lohfelden gemeinsam mit den Feuerwehrleuten, den Politikerinnen und Politikern sowie zahlreichen Ehrengästen die Einweihung des neuen zentralen Feuerwehrhauses der Freiwilligen Feuerwehr Lohfelden. Lohfeldens Bürgermeister Michael Reuter und Gemeindebrandinspektor Klaus Sturm begrüßten die Gäste in den neuen Räumen. Die Architektin Simone Mattedi vom Planungsbüro Kplan AG übergab den Schlüssel des Gebäudes an Gemeindebrandinspektor Klaus Sturm. Pfarrer Klaus-Dieter Inerle von der Evangelische Kirchengemeinde Lohfelden segnete das neue Gebäude. In Vertretung des Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke waren Brandoberrat Erwin Baumann und Burkhard Nödler gekommen. Die Grüße und Glückwünsche des Landkreises Kassel überbrachten Landrat Uwe Schmidt und Kreisbrandinspektor Sebastian Mazassek. Für Lohfeldens Partnergemeinde Berg im Drautal gratulierte Feuerwehrkommandant Albert Egger. Die Jugendfeuerwehr enthüllte eine Tafel zum Werdegang des Feuerwehrhauses. Musikalische umrahmt wurde die Einweihungsfeier vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Lohfelden; für das leibliche Wohl sorgten ebenfalls die Feuerwehrvereine. Am 23. November 2013 präsentierten die Feuerwehrkameradinnen und –kameraden ihr neues Haus der Öffentlichkeit. Ca. 1500 Interessierte nahmen die Führungen war und sahen sich das funkelnagelneue moderne Feuerwehrhaus an.

Das neue Feuerwehrhaus der Gemeinde Lohfelden ist von Dezember 2011 bis November 2013 neben „Lohfeldens Grüner Mitte“ in der Crumbacher Straße 133 entstanden. Nach dem Entwurf des Siegener Architekturbüros „kplan“ aus dem Jahr 2008 wurde ein modernes, zukunftsgerichtetes Feuerwehrhaus mit Übungsturm gebaut, in dessen Fahrzeughalle acht Einsatzfahrzeuge Platz haben. Neben der Fahrzeughalle mit angrenzender Waschhalle, Atemschutzwerkstatt und Lagerraum befinden sich der Verwaltungstrakt mit einer modernen Einsatzzentrale, einem großen Schulungssaal, Büros für die Verwaltung sowie Sozialräumen und einem Bereitschaftsraum. Auch die Jugendfeuerwehr und der Musikzug haben hier jetzt Räumlichkeiten zur Verfügung. Die veranschlagten Baukosten von 5,5 Millionen € wurden um ca. 700.000,- € unterschritten und lagen bei ca. 4,8 Millionen €. Davon wurden 402.000,- € aus Fördermitteln des Landes und 40.200,- € aus Kreismitteln als Zuschuss getragen.


Bürgermeister Michael Reuter begrüßte alle Gäste im Neubau des zentralen Feuerwehrhauses und dankte allen beteiligten Firmen für die geleistete Arbeit und den Mitgliedern der Feuerwehr sowie den zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung für ihr Engagement. Er gab die erfreuliche Nachricht bekannt, dass die Baukosten um rd. 700.000 € unterschritten wurden und somit bei 4,8 Millionen € lagen. Das Zentrale Feuerwehrhaus sei eine Investition in die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger Lohfeldens. Er betonte den hohen gesellschaftlichen Stellenwert der Freiwilligen Feuerwehr, die ehrenamtlich den Brandschutz in ihrer Gemeinde erledigen. „Sie helfen ihren Mitmenschen, wenn sie Hilfe benötigen, und begeben sich dabei in Gefahr“, sagte der Bürgermeister. Nötig dafür seien viele Freizeitstunden für Übungen und Weiterbildung und für die Wartung und Instandhaltung der Geräte. „Ich bin stolz auf unsere Freiwillige Feuerwehr Lohfelden, deren Feuerwehrleute sich für ihre Mitmenschen Verantwortung übernehmen“, betonte der Bürgermeister. Ausdrücklich lobte der Bürgermeister die hervorragende Jugendarbeit der Lohfeldener Feuerwehr und er gab der Hoffnung Ausdruck, dass das neue Feuerwehrhaus viele junge Menschen motiviere, sich in der Feuerwehr zu engagieren. Abschließend wünschte er den Aktiven, dass sie stets gesund von ihren Einsätzen zurückkehren mögen.

Landrat Uwe Schmidt grüßte für den Kreisausschuss des Landkreises Kassel. Er freute sich darüber, dass eine weitere Wehr im Landkreis Kassel ein gemeinsames Feuerwehrhaus bekommen hat. „Wir sind damit für die Zukunft gerüstet und ich wünsche Ihnen weiterhin einen erfolgreichen und unfallfreien Dienst in der Feuerwehr“, sagte Schmidt.

Gemeindebrandinspektor Klaus Sturm dankte in seiner Ansprache allen Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden für ihr unermüdliches Engagement während der Planungs-, Vorbereitungs-, Bau- und der Umzugsphase. Stellvertretend für alle nannte er seinen Vorgänger als Gemeindebrandinspektor, Wolfgang Ullmann, der unermüdlich tätig war. Stellvertretend für alle Feuerwehrfrauen dankte er gemeinsam mit dem Bürgermeister Ursula Sturm und Ruth Ullmann mit einem Blumenstrauß für ihr Verständnis. In seiner Rede skizzierte er den Werdegang des Zentralen Feuerwehrhaus von der Beschlussfassung im Jahr 2003 bis zur Umsetzung 2012/2013. Außerdem dankte der Gemeindebrandinspektor Klaus Sturm in seiner Ansprache den am Bau beteiligten Firmen. „Möge unser Dienst hier ebenso reibungslos und engagiert klappen wie bisher“, sagte er.

Burkhard Nödler, der Brandschutzdezernent im Regierungspräsidium Kassel, war in Vertretung des Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke gekommen, und überbrachte die Grüße des Landes Hessen. „Sie schaffen hier die Grundlage für eine zukunftsfähige und schlagkräftige Feuerwehr“, rief Nödler den Gästen der Einweihung zu.

Kreisbrandinspektor Sebastian Mazassek überbrachte die Grüße und Glückwünsche der Kreisbandmeister des Landkreises Kassel und lobte die Freiwillige Feuerwehr Lohfelden als eine gut ausgebildete Wehr, die gut gerüstet und einsatzbereit sei.

Höhepunkt der Einweihung war die offizielle Schlüsselübergabe durch die Architektin Simone Mattedi vom Planungsbüro kplan. Sie freute sich darüber, dass das Feuerwehrhaus durch seine erhöhte Lage einen städtebaulichen Akzent in Lohfelden gesetzt habe. Die Gemeinde Lohfelden hatte sich noch etwas Besonderes ausgedacht: Bürgermeister Michael Reuter überreichte einen Schlüssel aus Brotteig, bestreut mit grobem Salz, als Symbol für künftiges Wohlergehen im neuen Gebäude an die Feuerwehr.

Der zuständige Notfallseelsorger, Pfarrer Klaus-Dieter Inerle, segnete das neue Feuerwehrhaus mit dem Psalm aus dem neuen Testament: Jesaya 43,2 „Denn so du durch Wasser gehest, will ich bei dir sein, dass dich die Ströme nicht sollen ersäufen, und so du ins Feuer gehest, sollst du nicht brennen, und die Flamme soll dich nicht anzünden.“

Die Jugendfeuerwehr unter der Leitung von Boris Fiegand enthüllte zum Abschluss des offiziellen Teils der Einweihung eine Tafel mit folgender Inschrift:

 

Beschlussfassung der Freiwilligen Feuerwehr

Die aktiven Feuerwehrleute der Löschzüge Crumbach, Ochshauen und Vollmarshausen sprachen sich in der Jahreshauptver­sammlung am 28.02.2003 für ein gemeinsames Feuerwehrhaus aus.

Bedarfs- und Entwicklungsplan für die Freiwillige Feuerwehr – Auszug –

Maßnahmen: Der Gemeindevorstand muss in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr entsprechende Maßnahmen zur Wiederherstellung der benötigten Personalstärke eruieren. Ein wesentlicher Schritt dahin ist die Konzentration der vorhandenen Personal- und Materialressourcen an einem Standort. Das vorhandene Personal darf zukünftig nicht mehr auf drei Standorte aufgeteilt werden.

Beschlussfassung der Gemeindevertretung

In der 5. Sitzung der Gemeindevertretung in der Legislaturperiode 2006 – 2011 vom 28.09.2006 beschließt die Gemeindevertretung den Bedarfs- und Entwicklungsplan für die Jahre 2006 bis 2010 einstimmig.

Feierliche Eröffnung des Zentralen Feuerwehrhauses am 22.11.2013

Der Gemeindevorstand der Gemeinde Lohfelden

Die Gäste besichtigten das neue Gebäude gemeinsam mit der Bauverwaltung und der Feuerwehr, während der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr für zünftige Musik sorgte. Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lohfelden kümmerten sich an diesem Tag außerdem um das leibliche Wohl, ebenso wie am nächsten Tag. Am Samstag, 23.11.2013, führten die Feuerwehrkameradinnen und Kameraden interessierte Besucherinnen und Besucher durch das neue Gebäude. Über 1.500 Gäste nahmen das Angebot wahr und sahen sich das Feuerwehrhaus an.